Zurück zur vorherigen Seite

Na ja ; Treiber, Jutta ; 2019 ; Buch ; JD

Verfügbar
Detaillierte Informationen zur Manifestation
Bezeichnung Wert
SystematikJD (Bilderbücher)
HaupttitelNa ja
WerkNa ja ; Treiber, Jutta
Verfasser/-inTreiber, Jutta
ZielgruppeVorschulkind
Art des InhaltsBilderbuch
ExpressionNa ja ; Treiber, Jutta ; Unbewegtes Bild ; Deutsch
Illustrator/-inEisermann, Susanne
InhaltstypUnbewegtes Bild ; Text
Sprache der ExpressionDeutsch
Illustrierender InhaltIllustrationen
ISBN13978-3-7022-3761-5
DNB1170983537
ISBN103-7022-3761-5
VerlagVerlagsanstalt Tyrolia
SchlagwörterBilderbuch (Formschlagwort) ; Erzählerische Bilderbücher (Formschlagwort)
MedientypOhne Hilfsmittel zu benutzen
DatenträgertypBand
Maße22 cm, 207 g
BezugsbedingungFesteinband : EUR 14.95 (DE), EUR 14.95 (AT)
Erscheinungsweiseeinzelne Einheit
Verantwortlichkeitsangabe, die sich auf den Haupttitel beziehtText Jutta Treiber ; Illustrationen Susanne Eisermann
AusgabebezeichnungNeuausgabe
Umfang32 ungezählte Seiten
ErscheinungsortInnsbruck
ErscheinungsortWien
VerlagsnameTyrolia-Verlag
Erscheinungsdatum2019
ThaliaWer kennt das nicht: Irgendeine Kleinigkeit, irgendeinen Mangel an sich findet man immer, wenn es gilt, etwas zu optimieren, zu verbessern und zu verschönern. Da hilft auch das aufgeklärteste Wissen über die Vergänglichkeit und Relativität von Schönheitsidealen nicht. Der Wunsch, einem solchen Ideal zu entsprechen und damit „dazuzugehören“ ist offensichtlich zeitlos. Zeitlos ist (daher) auch das Bilderbuch von Jutta Treiber und Susanne Eisermann, das genau diese Absurdität vor Augen führt. Denn hier fühlen sich das Dreieck zu spitz, der Kreis zu rund und das Quadrat zu eckig. „Kein Problem“, meint der Figurendoktor, nimmt hier was weg, saugt dort was ab, schnürt da was zusammen. Und schon sind sie alle gleich, die drei. Gleich schön, gleich-förmig, gleich-wertig? Schnell wird ihnen bewusst, dass dieses Streben nach dem einen, dem scheinbar einzigen Ideal auf der anderen Seite zum Verlust der eigenen Identität führt. So muss der Figurendoktor noch einmal ran … Auf großartige Weise gelingt es den beiden Künstlerinnen, die großen Themenkreise rund um „Individualität vs. Mainstream“ auf einer ganz schlichten, sprachspielerischen, witzigen bis fast grotesken Art darzustellen und greifbar zu machen. „Ich möchte wieder spitz sein!“, sagt das Kreieck.
Informationen zu den Exemplaren der Manifestation
Öffentl. Bücherei Obertilliach
Verfügbar - 0 Reservierungen
Exemplarnummer Signatur
103687
JD
Tre
powered by LITTERA Software & Consulting GmbH - LITTERAre OPAC Module Version 2.3